Gobelin  Webstuhl
Aktuelles
ATOMBOMBE
Vita German
Tapisseriesaal
Die 5 Jahreszeiten
Nördlinger Ries
Chiemsee Gobelin
Münchner Weihnacht
Wiedervereinigung
Genesis
Kosmos
Stickkunst
SOFI 1989
Webereien
Bayern infrarot
WM Gesamtbild
Knüpfteppich
Friedhof von
Ikarus Stickerei
Textil Geschichte
Textiltechnik
Restaurationen
Entwürfe
Verlinkungen
Gästebuch
Adresse

TEXTIL - GESCHICHTE

Wann war der Beginn der Textilherstellung?

Bei der Vertreibung aus dem Paradies, denn in der Bibel steht: "Und sie erkannten , daß sie nackt waren." Oder einfacher gesagt: als der Mensch (Tier) sein Fell verlor.

Aus der Jungsteinzeit sind uns Überreste von Textilherstellung und einfachen Webgeräten erhalten. Die ältesten erhaltenen Stoffe stammen aus den ägyptischen Königsgräbern des 4. Jts. v. Chr. und dienten zum Einhüllen der Mumien. Die Jäger und Sammler hatten keine festen Webgeräte entwickelten und beschränkten sich nur auf das Flechten und Knüpfen von Fäden - also nur das einfache Verkreuzen von Fäden. Erst mit der Sesshaftigkeit konnte sich eine Textilherstellung und Webkultur entwickeln und ist in vielen Kulturen nachweisbar. Schon früh verwendete man einen Flach- oder Hochwebstuhl. Im Haushalt selbst (PS. nebenbei gesagt, der größte Arbeitsplatz, der nicht bezahlt wird!!!) in den Produktionsfamilien, (wurden) werden alle textilen Fasern, die im Haushalt produziert werden, auch für den Eigenbedarf verwoben, auch heute noch! Das Ausgangsmaterial stammt von den Schafen rund ums Haus und dem Leinen, der Jute oder der Baumwolle auf dem Feld. Der Schuß wird von Hand gegeben und das macht den Reiz der Unregelmäßigkeit aus, was auch die Schönheit der Perserteppiche erklärt... eben eine perfekte Handarbeit.

 

Das verkreuzen der Fäden ist im Prinzip die Textilherstellung
und hier geht`s zu wikepedia der Infoseite
Zöpfe flechten, Häkeln, Stricken usw.sind z.B. die Grundtechniken der Textilgestaltung
Weiter
Atelier der Textilen Künste  | webschiffchen@arcor.de